Slide background

Geisterstädte

in der Wüste

Slide background

Lüderitz

Hafen

Slide background

Wildpferde

von Garub

Slide background

Bogenfels

Formation

Slide background

Kolonialarchitektur

in Lüderitz

Lüderitz

Lüderitz wurde 1883 von dem deutschen Kaufmann Adolf Lüderitz gegründet. Die Stadt wird noch heute durch die Kolonialarchitektur charakterisiert.

Die Lufttemperaturen sind durchweg zwischen 19°C und 26°C konstant. Gelegentlich herrschen schwere Süd-West-Winde, und es kommt häufiger zu Sandstürmen. Ein warmer Pullover sollte stets mitgeführt werden, auch wenn der Tag heiter und sonnig scheint. Der kühle Wind trifft Sie spätestens am Diaz Point.

Seit 1968 erfolgt die Trinkwasserversorgung durch die Koichab Pfanne in der Namibwüste. Es ist eines der saubersten Trinkwasser in ganz Afrika.

Sehenswürdigkeiten in Lüderitz

Lüderitz Museum

Die geschichtliche Entwicklung der Stadt wird mit Fotos und Erinnerungsstücken dokumentiert. Ein Modell erklärt die Funktionsweise des Diamantenabbaus.

Kolonialarchitektur

Viele Gebäude in Lüderitz sind noch aus der Kolonialzeit.

Das Goerke-Haus wurde  1907 für den Offizier Hans Goerke gebaut. Das Haus besticht mit seinen spitzen, flachen und zusammengestoppelten Dachkonstruktionen, Überhängen, Erkern, und das alles in Hellblau unter einem roten Dach.

Das Woermann-Haus ist in der Grundanlage ein schlichter Bau, der aus dem Fels gewachsen zu sein scheint. Bei der Errichtung mussten Felsen weggesprengt werden. Diese Brocken, die dabei entstanden sind, bilden die Mauersteine bis zum ersten Stock. Es glänzt weiterhin auf der Nordseite mit zwei Erkern und drei Balkonen im ersten Stock.

Der Bahnhof von Lüderitz ist ein ebenfalls im typischen Stil der deutschen Kolonial-Architektur errichteter Bau aus dem Jahre 1914.